entmachten


entmachten

* * *

ent|mach|ten [ɛnt'maxtn̩], entmachtete, entmachtet <tr.; hat:
seiner Macht berauben:
die Regierung, einen Konzern entmachten.
Syn.: ablösen, abschieben, abschießen (ugs.), abservieren (ugs.), absetzen, aus dem Amt entfernen, ausbooten (ugs.), entlassen, feuern (ugs.), in die Wüste schicken (ugs.), kaltstellen (ugs.), seines Amtes entheben (geh.), seines Amtes entkleiden (geh.), stürzen.

* * *

ent|mạch|ten 〈V. tr.; hatseiner Macht od. Kraft berauben ● einen Politiker \entmachten

* * *

ent|mạch|ten <sw. V.; hat:
der Macht berauben u. jeden Einfluss nehmen:
einen Herrscher e.
Dazu:
Ent|mạch|tung, die; -, -en.

* * *

ent|mạch|ten <sw. V.; hat: der Macht berauben u. jeden Einfluss nehmen: einen Herrscher, den politischen Gegner e.; Ü um den Statussymbolwert von Schmuck aus edlen Materialien zu ironisieren und gleichzeitig zu e. (Nordschweiz 27. 3. 85, 10).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • entmachten — V. (Aufbaustufe) jmdm. seine Macht nehmen Synonyme: absetzen, entthronen, stürzen, abservieren (ugs.) Beispiel: Das diktatorische Regime hat die Oppositionsparteien entmachtet …   Extremes Deutsch

  • entmachten — ent·mạch·ten; entmachtete, hat entmachtet; [Vt] jemanden entmachten jemandem Macht und Einfluss nehmen: einen Despoten entmachten || hierzu Ent·mạch·tung die …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • entmachten — absetzen, ausmanövrieren, ausschalten, beiseiteschieben, entthronen, in den Hintergrund drängen, [schach]matt setzen, stürzen, vom Thron stoßen; (geh.): seiner Macht berauben; (ugs.): abhalftern, aufs Abstellgleis schieben, ausbooten, ausbremsen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • entmachten — Macht: Das altgerm. Wort mhd., ahd. maht, got. mahts, engl. might (anders gebildet aisl. māttr) ist das Verbalabstraktum zu dem unter ↑ mögen (ursprünglich »können, vermögen«) behandelten Verb. Dazu stellen sich die Bildungen entmachten »der… …   Das Herkunftswörterbuch

  • entmachten — ent|mạch|ten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • absetzen — 1. ablegen, abnehmen, herunternehmen; (ugs.): abtun, runternehmen; (landsch.): abziehen. 2. abstellen, deponieren, hinsetzen, hinstellen, niedersetzen, niederstellen, setzen. 3. aussetzen, fortnehmen, herunternehmen, innehalten, wegnehmen, wegtun …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • stürzen — 1. [hin]fallen, hinstürzen; (geh.): ausgleiten, zu Fall kommen; (ugs.): [hin]fliegen, hinknallen, hinsausen, hinschlagen, hinsegeln. 2. ↑ stürmen (2). 3. herauslösen, kippen, umdrehen, umkippen. 4. absetzen, ausschalten, entfernen, entlassen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • KPD — Die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) war eine politische Partei in Deutschland, die am 1. Januar 1919 gegründet wurde. Sie ging aus mehreren linksrevolutionären Gruppierungen hervor, die sich nach dem Ersten Weltkrieg im Verlauf der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunistische Partei Deutschland — Die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) war eine politische Partei in Deutschland, die am 1. Januar 1919 gegründet wurde. Sie ging aus mehreren linksrevolutionären Gruppierungen hervor, die sich nach dem Ersten Weltkrieg im Verlauf der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunistische Partei Deutschlands — Logo der historischen KPD: Hammer und Sichel im fünfzackigen Roten Stern Die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) war eine kommunistische politische Partei in Deutschland, die am 1. Januar 1919 gegründet wurde. Sie ging aus mehreren… …   Deutsch Wikipedia